Link verschicken   Drucken
 

Touristisches Leitbild

Haßloch Lust aufs Dorf.jpg

 

  • I. Angebot für die Gäste

“Lust aufs Dorf”: Zum Wohle unserer Gäste wollen wir vielfältige Angebote, Erholung und Erlebnis in angenehmen Flair bieten. Dabei stehen für uns Gastfreundschaft und guter Service an erster Stelle.

 

  • II. Natürliche Ressourcen

Die natürlichen Ressourcen sind uns wichtig. Deshalb werden wir sie zukunftsorientiert betrachten, schützen und fördern.

 

Das natürliche Zusammenspiel von Mensch und Umwelt soll erhalten bleiben.

 

Die Ökologie kann dabei auch als touristisches Angebotselement fungieren.

 

  • III. Bedürfnisse der Einheimischen

Wir wollen die Identität und Lebensqualität unseres Großdorfes durch Mitspracherecht der Bewohner und durch regionale Ausrichtung der Angebotsstruktur fördern.

 

  • IV. Nutzen des Tourismus

Der Tourismus soll die ökologischen und wirtschaftlichen Strukturen, z.B. Arbeitsplätze, langfristig sichern. Gleichzeitig wird die Tradition gewahrt, das kulturelle Angebot erweitert und die Infrastruktur verbessert.

 

Basierend auf den Daten der Permanenten Gästebefragung von 1997/98 und der Haushaltsbefragung vom August 2001 wurde am 26. November 2001 mit einer Auftaktveranstaltung das "Touristische Leitbild Haßloch" gestartet.

 

Bereits vor diesem Termin wurde der Tourismusbeirat gegründet, der koordinierende und steuernde Funktion in diesem Prozess hatte. Er bestand aus Vertretern aus Politik, dem Dienstleistungssektor, Vereinen, Kultur, Natur und Sport. Der Beirat hat nach der Fertigstellung des Leitbildes seine Arbeit eingestellt.

 

Im Jahr 2002 wurde der Tourismusstammtisch gegründet. Er hat sich seitdem 49 Mal getroffen und die Maßnahmen des Touristischen Leitbildes umgesetzt bzw. neue Maßnahmen erarbeitet.

 

Zur Auftaktveranstaltung kamen über 70 interessierte Haßlocherinnen und Haßlocher, die aktiv an der touristischen Zukunft Haßlochs mitarbeiten wollten.

 

Bei dieser Veranstaltung wurden vier Arbeitsgruppen gebildet. Eine Auswahl der wichtigsten Ideen bzw. Maßnahmen ist hier mit aufgeführt.

 

Angebot I: Gastronomie, Hotellerie, Sonstige Leistungsträger

  • verstärkt auf Pauschalangebote setzen

  • Angebote wie z.B. Nordic Walking mit aufnehmen

  • besserer Service für Touristen vor Ort

  • bessere Zusammenarbeit der Leistungsträger vor Ort

 

Angebot II: Natur, Kultur, Freizeitmöglichkeiten

  • kulturhistorischer Ortsrundgang

  • Verbesserung der Ortsbildgestaltung

  • Vorschläge für Rad- und Wandertouren

  • geführte naturkundliche Wanderungen

  • Kneipp-Anlage

  • Open-Air-Kino

 

Kommunikation I: Interne Information, Kommunikation

  • wöchentliche Rubrik zum Thema Tourismus im Amtsblatt

  • regelmäßiger Tourismusstammtisch

  • bessere Vernetzung der Anbieter

  • Stärkung des touristischen Bewusstseins in der Bevölkerung

 

Kommunikation II: Werbung, Öffentlichkeitsarbeit

  • Corporate Identity stärken

  • Gestaltung eines neuen Image-, Infoprospektes

  • verstärkte Kooperation (z.B. mit dem Holiday-Park und regionalen Tourismusorganisationen)

  • mehr gezielte Aktionen im Ort zur Belebung des Ortskerns

  • bessere Präsentation des Ortes

  • mediale Werbung über z.B. Radio, Internet

 

In insgesamt 8 Arbeitsgruppentreffen wurden über 80 Ideen gesammelt und die Maßnahmenpläne erstellt.

 

Bislang sind ca. 60 Maßnahmen konkret umgesetzt worden. Die restlichen sind entweder aus finanziellen Gründen bisher nicht umgesetzt worden oder weil eine Umsetzung (noch) nicht als sinnvoll erachtet wurde.

 

Der Abschlussbericht und die Maßnahmenpläne wurden am Mittwoch, den 30. Oktober 2002 in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums einer Vielzahl von interessierten Besuchern vorgestellt.

 

Der Tourismusstammtisch hat in den letzten neun Jahren noch viele weitere Maßnahmen ausgearbeitet, die zum Teil sofort umgesetzt wurden oder sich noch in der Planung befinden.